Verein Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen

Es ist nicht leicht über das Thema sexuelle Gewalt oder die Folgen eines sexuellen Übergriffs zu sprechen. Wem soll man sich anvertrauen, wer wird unterstützend und gut reagieren? Vielleicht haben Sie Scham- und Schuldgefühle und das Erlebte läßt Sie nicht los, drängt sich immer wieder auf?

Wir können Ihnen helfen: Im persönlichen Gespräch finden wir gemeinsam Wege, wie Sie das Erlebte verarbeiten und wieder Kontrolle über sich und Ihr Leben gewinnen können. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange die Gewalterfahrung bereits zurückliegt.

Wir beraten

  • Frauen aller Alterstufen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexueller Gewalt betroffen sind/waren
  • Familienangehörige, FreundInnen, PartnerInnen, KollegInnen etc.
  • LehrerInnen, ÄrztInnen, BetreuerInnen, SozialarbeiterInnen, PsychotherapeutInnen etc.

Unser Beratungsangebot umfasst

  • Erst- und Informationsgespräche
  • Mittel- und langfristige Beratung
  • Krisen-und Konfliktberatung
  • Rechtsinformation
  • Sozialservice, begleitende Weitervermittlung
  • Informationen zu Möglichkeiten einer Psychotherapie

Unsere Beratung ist

  • parteilich für Frauen und Mädchen
  • vertraulich
  • auf Wunsch anonym
  • nicht mit einer Anzeige verbunden
  • kostenlos

Sie können sich an uns wenden, wenn

  • Sie vergewaltigt worden sind oder jemand versucht hat, Sie zu vergewaltigen
  • Sie am Arbeits-/Ausbildungsplatz, auf der Straße, im Bekannten-/ Freundeskreis usw. sexuell belästigt werden
  • Sie bedrängt oder bedroht werden
  • Sie wissen wollen, wie Sie sich gegen sexuelle Übergriffe wehren können
  • Sie eine betroffene Frauen/ein Mädchen unterstützen möchten
 

Sie entscheiden, in welcher Form Sie von uns unterstützt werden möchten bzw. wie der weitere Kontakt zu uns aussehen soll. Sie können in telefonischem Kontakt mit uns bleiben, Sie können aber auch wöchentlich oder in größeren Abständen zu einem persönlichen Beratungsgespräch kommen. Der Beratungszeitraum kann sich je nach Bedarf von einem einmaligen Telefonat bis zu einer einjährigen Beratung erstrecken.

Wenn Sie sich zu einer Beratung bei uns entschlossen haben, bestimmen Sie über das Tempo der Auseinandersetzung mit der erfahrenen Gewalt und über weitere Schritte, wie z.B. eine Anzeige. Nichts geschieht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung!